Kostenfaktor

Welche Kosten durch die Behandlung entstehen, hängt ganz davon ab, wie ausgeprägt die Fehlstellungen sind und welche Materialien verwendet werden. Ab einem gewissen Ausprägungsgrad übernehmen die Krankenkassen bei Kindern und Jugendlichen (vor Vollendung des 18. Lebensjahrs) die Kosten für die Standardbehandlung. Erwachsene tragen in der Regel die Kosten selbst; im Rahmen einer kombiniert kieferchirurgisch- kieferorthopädischer Behandlung wird ein Großteil der Kosten von den Krankenkassen übernommen. In einem Kostenvoranschlag werden je nach Zeitdauer und Aufwand, die Kosten für die vorgesehene Behandlung dargelegt.